Der Beirat – Ihre Stimme im Verein

Der Beirat ist das dritte Organ der Schwestern-schaft neben der Mitgliederversammlung (Gesamtzahl aller zum Verein gehörenden Mitglieder) und dem Vorstand. Ein Gremium mit beratender Funktion, indem sich die Beiratsmitglieder mit viel Sachverstand und Einsatzfreude engagieren.

In der DRK-Schwesternschaft Marburg e. V. werden fünf Mitglieder und deren Vertretung für fünf Jahre in den Beirat gewählt. (§25 der Satzung) Zehn Personen, die zum Wahlzeitpunkt mindestens ein Jahr Mitglied der Schwesternschaft sein müssen. Die Beiratssprecherin wird  aus der Mitte der Gewählten bestimmt und  ist kraft Amtes auch im Vorstand.

Wünschenswert ist, dass sich der Beirat aus den verschiedenen Einsatzfeldern der Mitglieder zusammensetzt. So ist die Möglichkeit gegeben, für jedes Anliegen einen Ansprechpartner /in und eine gewisse Expertise zu haben.

Aufgaben des Beirates

Satzungsgemäß: (§24)

Der Beirat ist das Bindeglied zwischen Mitgliedern und Vorstand. Er ist mitverantwortlich für die Unterrichtung der Mitglieder über Satzung und Ordnung.

II: Er gibt Empfehlungen in Mitgliederangelegenheiten und ist anzuhören vor Beendigung einer Mitgliedschaft, nach der Probezeit, vor der Umwandlung der Mitgliedschaft nach der Einführungszeit und vor der Einleitung eines Ausschlussverfahrens.

III: Die Beiratsmitglieder sind Ansprechpartner für Mitglieder in allen Einsatz-/Arbeitsfeldern und für die pensionierten Kolleginnen.

IV: Die Mitglieder des Beirates unterstützen die Ziele der Schwesternschaft, deren Interesse sie verantwortungsbewusst vertreten.

Daraus ergibt sich für uns:

  • Sprachrohrfunktion von Mitglied zu Vereinsführung und Vorstand und umgekehrt!
  • Regelmäßige Beiratssitzungen zu Austausch und Beratung.
  • flexible Erreichbarkeit im Bedarfsfall
  • Auseinandersetzten mit den Inhalten von Satzung und Mitgliederordnung
  • Unterstützung zu Aktivitäten, Festlichkeiten und Fortbildungen!
  • Den Mitgliederkontakt fördern und  unterstützen, z. B.  weitere Zusammenkünfte organisieren!
  • Beratung, Unterstützung und Begleitung in Konflikt- und Problemsituationen!
  • Entlastungsgespräche
  • Einsatzstellenbesuche

Alle Gespräche finden selbstredend unter Wahrung der Verschwiegenheit statt! 

Kurz gesagt: Der Beirat hat seine Befugnisse und Zuständigkeit innerhalb des Vereins, er besteht aus  10 festen  Mitgliedern. Aufgaben und Befugnisse regeln die Satzung. Die  Erreichbarkeit ist flexibel, d.h. dass wir z. B. auch abends noch ansprechbar sind. Wir verstehen uns als Sprachrohr zu konstruktiven Konfliktlösungen.                                   

Aktuelle Beiratsmitglieder

  • Yvette Schmidt

Larissa Plukavec

Mitglied der DRK-Schwesternschaft Marburg e.V. seit 2002, gewähltes Beiratsmitglied seit 2019.

Beiratssprecherin

Qualifikation:
Gesundheits- und Krankenpflegerin, Weiterbildung zur Pflegedienstleitung, stellv. Pflegedienstleitung im Seniorenheim Haus am alten Botanischen Garten

Themenschwerpunkte:
Ansprechpartnerin für alle Belange insbesondere für das Haus am alten Botanischen Garten mit den Schwerpunkten berufliche Weiterentwicklung, Weiterbildungen

Kontakt:
Mobilnummer: +49 (0) 1578 5564 931
E-Mail: l.plukavec(at)drk-schwesternschaft-marburg.de

Petra Jahn

Mitglied der DRK Schwesternschaft Marburg e.V. seit 1987 

Stellv. Beiratssprecherin

Qualifikation:
Krankenschwester mit Einsätzen Im Team PPP, Krankenhaus Biedenkopf, MKG-OP

Themenschwerpunkte:
Fragen rund um den Einsatz im Team PPP und zur Versetzung in ein anderes Einsatzfeld; gerne auch als Begleitung beim beruflichen Einstieg

Kontakt:
über das Sekretariat der Schwesternschaft,
Tel: +49 (0) 6421 . 6003 122

Gudrun Briel

Mitglied der DRK-Schwesternschaft Marburg e.V. seit 1998, seit August 2014 pensioniert.

Qualifikation:
Altenpflegerin mit Weiterbildung zur Praxisanleitung 

Themenschwerpunkt:
Fragen rund um Altenpflege und Praxisanleitung für Auszubildende, Praktikanten und Kollegen.  Ansprechpartnerin der Pensionierten Kolleginnen.

Kontakt:
über das Sekretariat der DRK Schwesternschaft Marburg,
Tel: +49 (0) 6421 . 6003 122

Evelyn Hemer

Gewähltes Beiratsmitglied seit 2012.

Seit Juli 2017 pensioniert.

Themenschwerpunkte:
Ansprechpartnerin für Rentenfragen und pensionierte Mitglieder.

Kontakt:
dienstlich Tel: +49 (0) 6421 . 6003 123

Ute Michel 

Mitglied der DRK-Schwesternschaft Marburg e.V. seit 1986.

Qualifikation:
Krankenschwester mit Weiterbildung zur Leitung einer Station. Bis 2012 im Krankenhaus tätig, dann Wechsel in die stationäre Altenpflege, seit Juni 2017 erneuter einsatz im "Haus am alten Botanischen Garten" als Pflegefachkraft.

Themenschwerpunkte:
Ansprechpartnerin für die Mitglieder im Haus am alten Botanischen Garten

Kontakt:
dienstlich Tel: +49 (0) 06421 . 6003 174

Annett Holland

Gewähltes Beiratsmitglied seit 2019

Qualifikation:
Leitung der Lohn- und Finanzbuchhaltung der DRK-Schwesternschaft Marburg e.V.

Themenschwerpunkte:
Vertreterin für alle Mitarbeiter*innen gegenüber der Pensionskasse vom Deutschen Roten Kreuz VVaG im Rahmen der Betrieblichen Altersversorge.

Ansprechpartnerin für die Verwaltung sowie für die Mitarbeiter*innen in allen Einsatzbereichen der Schwesternschaft.

Kontakt:
dienstlich Tel: +49 (0) 6421 . 6003 123

Stefanie Thiel

Mitglied der DRK-Schwesternschaft Marburg e.V. seit 1991.

Qualifikation:
Gesundheits- und Krankenpflegerin, Weiterbildung zur Hygienefachkraft.

Themenschwerpunkte:
Ansprechpartnerin für Hygiene.

Tatjana Kromm

Mitglied der DRK-Schwesternschaft Marburg e.V. seit September 2018.

Qualifikation:
Altenpflegerin mit Weiterbildung zur  Praxisanleitung.

Themenschwerpunkte:
Ansprechpartnerin für Auszubildende und  Praktikanten im Bereich Praxisanleitung.

Kontakt:
Über das Sekretariat der Schwesternschaft, Tel: +49 (0) 6421 . 6003 122

Nicole Cakar

Mitglied der DRK-Schwesternschaft Marburg e.V. seit 2008.

Qualifikation:
Examinierte Kinderkrankenschwester , Weiterbildung zur Stationsleitung, zur Zeit am UKGM Marburg als Stationsleitung der Kinderstation 039/040.

Themenschwerpunkte:
Ansprechpartnerin für Kolleginnen und Kollegen, sowie Schüler und Praktikanten am Klinikum Marburg.